Ostersbaumer Honiggarten,  Stadtgarten Lederstraße steht für Interessierte zur Verfügung,  Urbane Gärten,  Veranstaltungen,  Wandelgarten

Wandelgarten Wuppertal vom Nachhaltigkeitsrat Werkstatt“N” ausgezeichnet

Der Verein “Neue Arbeit neue Kultur” erhält mit seinem Projekt “Wandelgarten Wuppertal” das Siegel der Werkstatt “N”, das besonders nachhaltige und originelle Projekte auszeichnet.

Vom Kli­mateller mit nach­haltigem Essen in Fir­menkan­ti­nen über ein Web­por­tal gegen geplanten Pro­duk­tver­schleiß bis hin zum Uni-Sem­i­nar für nach­haltige Zukun­fts­berufe: Die „Werk­statt N“ des Nach­haltigkeit­srates zeich­net nach­haltige Ansätze aus den Bere­ichen Kun­st, Bil­dung, Umweltschutz, Wirtschaft, Wis­senschaft und Gesellschaft aus.

Bere­its zum drit­ten Mal prämiert der Nach­haltigkeit­srat ins­ge­samt 100 beson­ders zukun­ftsweisende Pro­jek­te und Impulse mit dem Siegel „Werk­statt N“. Die Urban Gar­den­ing Ini­tia­tive des Vere­ins “neue Arbeit neue Kul­tur” gehört mit ihrem Pro­jekt “Wan­del­gar­ten” in der Luisen­strasse zu den Aus­geze­ich­neten. Aktiv seit 2011, haben sich sei­ther eine Rei­he von weit­eren Gartenini­tia­tiv­en wie der Honig­garten, der Utopi­aS­tadt­garten und der Stadt­garten Led­er­strasse in Wup­per­tal gegrün­det.
„Die prämierten Pro­jek­te verkör­pern mit ihrem vielfälti­gen Engage­ment eine gelebte Kul­tur der Nach­haltigkeit. Um neue Wege in eine nach­haltige Gesellschaft zu find­en und zu erproben, bedarf es inno­v­a­tiv­er Ideen und Ini­tia­tiv­en. Sie sind wichtige Vor­bilder für einen ver­ant­wor­tungsvollen Umgang mit der Umwelt, der nach­halti­gen Gestal­tung des sozialen Zusam­men­lebens und des Wirtschaftens“, so die Ratsvor­sitzende Mar­lehn Thieme.
Dem Rat für Nach­haltige Entwick­lung (RNE) gehören 15 Per­so­n­en des öffentlichen Lebens an, die von der Bun­deskan­z­lerin für eine Man­dat­szeit von drei Jahren berufen wer­den. Zu den Auf­gaben des Rates gehören die Entwick­lung von Beiträ­gen zur nationalen Nach­haltigkeitsstrate­gie, die Benen­nung von konkreten Hand­lungs­feldern und Pro­jek­ten sowie Beiträge, um Nach­haltigkeit zu einem wichti­gen öffentlichen Anliegen zu machen. In der Wahl sein­er The­men und Aktions­for­men ist der Rat unab­hängig. Ergeb­nisse aus der laufend­en Arbeit sind zum Beispiel der Deutsche Nach­haltigkeit­skodex, der Zukunftsdialog_Vision2050, Stel­lung­nah­men zur Rohstoff­poli­tik, zur fiskalis­chen Nach­haltigkeit, zum Ökoland­bau, die Pro­jek­te der Werk­statt N, der Strate­giedi­a­log mit Ober­bürg­er­meis­tern sowie Beiträge zur „Green Econ­o­my“.