Selbstbehandler- / Heilungs- Klinik

Selbstbehandler- / Heilungs- Klinik

Selbstbehandler-/ Heilungs- Klinik

Krank und sich selber behandeln? Das ist für viele fremd aber auch für viele ein Bedürfnis. Die Erkrankungen und Befindlichkeitsstörungen, die wir ohne Arzt bewältigen, sind zunehmend weniger oder durch Mehrfachstrategien ersetzt worden. Wir medikamentieren uns selbst, gehen trotzdem zum Arzt und suchen zudem noch den Heilpraktiker auf. Nicht zu vergessen sind die Recherche im Internet sowie die vielen wertvollen Tipps von Freunden und Verwandten. Wie wir dann handeln, ist motiviert durch Angst, persönliche Überzeugungen, Autoritäten, gefühlter Richtigkeit, alten guten Erfahrungen, Empfehlungen….

Das ist durchaus übertrieben, aber im Kern auch richtig. Die hervorragende medizinische Vielfalt führt zu unscharfen Behandlungskonzepten und verzettelten Verläufen.

Den Mehrwert erzielen vor allem die Dienstleister im monitären Bereich.

Im Kern reagieren wir auf folgende Entwicklungen:

  1. Die medizinische Vielfalt und die unterschiedlichen medizinischen Systeme (TCM, Allopathie, Homöopathie) und damit auf Menschen- und Weltbilder
  2. Die Verfügbarkeit von Information und Wissen
  3. Die Nutzbarkeit überregionaler medizinischer Dienstleistungen
  4. Die Bereitschaft, in die eigene Gesundheit zu investieren

In der Selbstbehandler-Klinik organisieren und professionalisieren wir diese neuen Entwicklungen mit dem Ziel, die medizinische Laienkultur zu stärken und neue systematische, individualisierte Behandlungsprozesse gemeinsam mit dem Patienten zu entwickeln.

Drei Zielgruppen stehen im Vordergrund:

  1. Chroniker
  2. Kinder (Junge Familien) mit akuten Erkrankungen
  3. Menschen, die das dritte Mal die gleiche akute Erkrankung innerhalb der letzten zwei Jahre haben, oder wiederkehrende Befindlichkeitsstörungen aufweisen.
  4. Menschen, die selbstbestimmt in einem beschützten Rahmen, ihre Krankheit behandeln wollen.
  5. Therapieresistente

Neben der Behandlung gibt es vier weitere Schwerpunkte in der Selbstbehandler/ -heilungs Klinik:

  1. Prävention
  2. Training/ Ausbildung
  3. Forschung/ Therapieentwicklung
  4. Kultur

Stellen Sie sich den Ort vor:

Ein hotelähnlicher Betrieb, der ein gesundheitsförderliches Ambiente in der Architektur und Gestaltung aufweist.

Die medizinische Abteilung beschränkt sich auf Notfallmedizin und Schmerztherapie sowie eine Pflegekompetenz. Bei Komplikationen kann hier eingegriffen werden, der Patient stabilisiert und in eine entsprechende Klinik verlegt oder wieder zurück in den Selbstbehandler-Bereich gehen, wenn er seine Krise überwunden hat. Hierfür stehen, in Abhängigkeit von der Größe des Hauses, Betten und Personal zur Verfügung.

Der Selbstbehandler Bereich
Neben Einzelzimmern gibt es Doppelzimmer und Apartments sowie einige Familienzimmer.

Der Personalbereich
Ferner stehen Zimmer für externe Therapeuten und hauseigenes Personal zur Verfügung, die angestellt sind oder von den Patienten gebucht werden.

Therapieräume
Therapieräume können durch Patienten und/oder Therapeuten gebucht werden.

Akademie
Ausbildungsräume, Hörsäle, Kursräume und Veranstaltungsräume

Umfeld
Heilpflanzengarten, Park, Landwirtschaftlicher Betrieb, Werkstätten

Was unterscheidet diese Klinik von anderen:

  1. Es gibt nur Selbsteinweisungen / der Patient bewirbt sich.
  2. Der Therapieprozess kann durch den Patienten bis zu 100% selber gestaltet werden, d. h. er wählt das Zimmer, die Therapien, die Therapeuten, die Medikamente, das Ziel. (Bei der Aufnahme wählt der Mensch seinen Unterstützungsstatus und sein Ziel)
  3. Es stehen Gesundheitslotsen zur Verfügung, die kompetente Coaches und Moderatoren für die Entwicklung und Begleitung des Therapieprozesses sind.
  4. Es gibt eine Bibliothek, eine Recherche- und Netzwerkabteilung, die Aufträge von Patienten und Therapeuten bearbeitet und telemedizinische Konferenzen vorbereitet, Behandlungen recherchiert und bewertet.
  5. Der Patient kann sich zum Selbstbehandler und Untersucher schulen lassen. (Chroniker-Angebot).
  6. Junge Familien bekommen das Basiswissen „Gesunde Familie“ vermittelt.
  7. Hier arbeiten nur Menschen, die frei von Bewertungen sind, die in der Lage sind, von ihrem Weltbild zurück zu treten.
  8. Es gibt ein Leitbild.
  9. Hier arbeiten nur Menschen, die sich Ihrer Ängste bezogen auf Krankheit und Tod gestellt haben oder bereit sind, sich diesen zu stellen.
  10. Hier arbeiten nur Menschen, die an Supervision und Balintarbeit teilnehmen und die ihrer eigene Entwicklung aktiv folgen.
  11. Jeder Patient erklärt sich bereit an Studien zur Erforschung des Klinik- oder Heilhauskonzeptes teilzunehmen.
  12. Jede persönliche Heilgeschichte wird als Fallbeispiel in eine Volltextrecherche-Datenbank eingepflegt.
  13. Neben dem Therapiebereich gibt es ein reichhaltiges Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot für Patienten und Therapeuten in der Akademie.

Ein Ort an dem freudvoll Gesundheit gelebt, erfahren, vermehrt und gelehrt wird.

-Ralf Scheu Schließke –

Scroll Up